Seife Mango und Calendula

Hersteller Botanicus
Hersteller-Nr 01012
Kosmetika
New CHF
Lieferzeit: 3-4 Tage
CHF 11.00

   Mango und Calendula - Seife
 

Angenehm fruchtige Seife mit Mango und Ringelblume - für Gesicht und Körper.
  

Der herrlich duftende Schaum macht die Haut sanft und geschmeidig. Mit frischen Mangostücken und Ringelblumen Blütenblätter.

Der Duft ist ein einzigartiges, liebliches, nach Blüten und Mango riechendes Erlebnis


Dosierung/Anwendungsempfehlung:
Für den täglichen Gebrauch als Seifenersatz. Nicht auf offene Wunden anwenden.


Inhaltsstoffe:

Propylene Glycol,Aqua, Sodium Palmate,Sodium Stearate, Sodium Cocoate, Glycerin, Mangifera Indica Fruit, Parfum,Sodium Chloride, Calendula Officinalis Flower, Lecithin, Tetrasodium EDTA, Tetrasodium Etidronate, CI 16985, Limonene, Linalool
 

Die Ringelblume (Calendula officinalis), ist eine sehr alte Kulturpflanze, die schon während des Hochmittelalters in Klostergärten gepflanzt wurde. Mango

Die Ringelblume, aus der Familie der Korbblütengewächse stammt vermutlich aus dem nordafrikanischen Atlasgebirge. Es wird davon ausgegangen, dass Kreuzfahrer die Pflanze gegen Ende des 11. Jahrhundert nach Europa brachten. In Mitteleuropa wird sie schon seit dem 12. Jahrhundert als Heilpflanze angebaut. Schon Theophrast, ein Schüler von Platon und Aristoteles (377-278 v.Chr.) und Dioscurides (1. Jahrh. n.Chr.) erwähnten eine Droge mit Namen "Klymenon", bei der es sich mit grösster Wahrscheinlichkeit um unsere Ringelblume handelt.

Die Kräuterkundigen der Vergangenheit schrieben der Ringelblume unzählige wertvolle Eigenschaften zu, von der Stärkung des Augenlichts bis zu Austreibung übler Launen, sie wurde bei einer Vielzahl von entzündlichen Erkrankungen ,als Mittel gegen Warzen und Syphilis, bei Wurmbefall sowie zur Zubereitung von Liebestränken eingesetzt.

Die gelb und orange blühende, einjährige Pflanze bildet krallenförmig gebogene Samen. Aus diesem Grund taufte sie Hildegard von Bingen, welche die Ringelblume als Heilpflanze nutzte und im Klostergarten kultivierte, mit dem Namen "Ringula". In der damaligen Klostermedizin galten Salben aus Ringelblumenblüten und Schweineschmalz als das wichtigste entzündungsheilende Mittel. Innerlich wurde die Ringelblume gegen Verdauungsbeschwerden empfohlen, äusserlich fand sie Anwendung gegen infizierte ,eitrige Ekzeme.

Die Ringelblume zählt seit jeher zu den wichtigsten Wund -Heilpflanzen, ihre entzündungshemmende, wundheilungsfördernde und desinfizierende Wirkung verleiht ihr den Ruf einer Wundheilerin und Wundexpertin in der Komplementärmedizin. Die in der Ringelblume enthaltenen Wirkstoffe sind Flavonoide, Carotinoide, Cumarine, Saponine, Bitterstoffe und ein geringer Anteil ätherischer Öle. Diese wirksamkeitsbestimmende Inhaltsstoffe fördern die Bildung neuer Hautzellen, wirken antioxidativ, antibakteriell, antiviral, sogar antitumorale Fähigkeiten wurden ihr nachgewiesen.

Die Ringelblume wird in Hautpflegemitteln verwendet, als Creme, Salben, Schampoo, Badezusätze, Tinkturen oder getrocknete Blütenblätter für Tee-Kuren. Diese geschätzte, pflegeleichte, leuchtend goldgelbe Wunderblume mit ihrem riesigen Potenzial an Heilkräften, verdient definitiv im Alltag und in der Medizin unsere Aufmerksamkeit.
 

Mango - die Frucht der Götter

Diese exotische Frucht wächst auf einem Baum, der 45m Höhe erreichen kann. Mango wird nicht nur als Frucht zum roh essen oder Getränke verwendet, sondern hat seinen festen Platz in der ayurvedischen Medizin. Die Frucht enthält viel Betacarotin (daher die gelbe Farbe; wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt), Vitamin C, Calcium, Magnesium und Eisen. Weil sie leicht verdaulich und säurearm ist, wirkt sie beruhigend auf dem Darm.

 

 

 

Bücher

Date added: 2019-07-28 22:50:40 / SID: 39 / DID: 05681